Shop

Bin gleich zurück

Ein Film über das Leben mit Epilepsie

Kaufpreis 30,– €, Ausleihe 10,– €, Preis V & Ö 50,– €
2013, 88 Min. (plus 146 Min. Bonus), freigegeben ab 0 Jahren.
→ Infos zu Kauf, Ausleihe und Lizenzarten

Bei Epilepsie handelt es sich um die häufigste chronische Erkrankung des Zentralen Nervensystems bei Kindern und Jugendlichen. In Deutschland sind über 500.000 Menschen jeden Alters an Epilepsie erkrankt. Von Epilepsie Betroffene können Vorurteilen ausgesetzt sein, weil viele Mitmenschen wenig über diese Krankheit wissen. Die Medikamenteneinnahme, der Verzicht auf Alkohol, auf den Führerschein oder die Vermeidung vom Schwimmen in freien Gewässern können wichtige Themen von Menschen mit Epilepsie sein.

Der Film zeigt vier Menschen verschiedenen Alters mit Epilepsie und deren Umgang mit der Krankheit in ihrem Alltag. Marla (2 Jahre) ist seit dem siebten Lebensmonat an Epilepsie erkrankt. Ihre Mutter hatte die Hoffnung, dass sich die Anfälle herauswachsen. Nach erneuten epileptischen Anfällen und der Diagnose des Dravet-Syndroms steht die Familie neuen Herausforderungen gegenüber. Helena (17) hat ca. jedes halbe Jahr einen generalisierten Anfall. Selbstständig und selbstbewusst ist ihr Umgang mit der Erkrankung.

Im Film spricht sie über ihre Auseinandersetzung mit der Epilepsie und Stigma-Erfahrungen. Kerstin (32) ist Mutter mit fokalen Anfällen und Absencen. Ihre Familie musste mit den Anfällen und den Nebenwirkungen der Medikamente umgehen lernen, ehe eine Medikamentenumstellung Besserung brachte. Aus Sorge, ihre Tochter könnte die gleiche Veranlagung zur Epilepsie haben, lässt sie sie untersuchen. Dieter (71) hat über die letzten Jahrzehnte die Fortschritte der Epilepsieforschung sowie alte Vorurteile der Gesellschaft selbst miterlebt. Nach seiner Berufstätigkeit fließt seine Energie heute in die selbst gegründete Selbsthilfegruppe und die Aufklärung über Epilepsie.

Im Fokus des Films stehen das eigene Erleben der Protagonisten und ihre Möglichkeiten, sich mit der Erkrankung im Alltag zu arrangieren. Der Film plädiert für einen offenen und angstfreien Umgang mit Epilepsie und will Vorurteilen entgegenwirken.

Im Bonusmaterial werden weitere Menschen mit Epilepsie vorgestellt. Themen sind die Operation als Möglichkeit der Anfallsfreiheit, SUDEP, der unerwartete Tod von Menschen mit Epilepsie, Berufstätigkeit und Epilepsie, Arbeitslosigkeit, Isolation, Epilepsie im Alter und Selbsthilfe. Des Weiteren kommen junge Menschen zu Wort, die trotz der Erkrankung ihren Interessen in Beruf und Privatleben nachgehen.

Kaufpreis 30,– €, Ausleihe 10,– €, Preis V & Ö 50,– €
2013, 88 Min. (plus 146 Min. Bonus), freigegeben ab 0 Jahren.
→ Infos zu Kauf, Ausleihe und Lizenzarten